Plantare Fascitis (Fersensporn)

Wann spricht man von einer plantaren Fascitis?

Wenn es sich um eine Entzündung der Fersenplatte handelt, spricht man von einer plantaren Fascitis. Die Sehnenplatte unterstützt das Fußgewölbe und setzt am Mittelfußköpfchen an. Sie entspringt sozusagen am Fersenbein, welches von Weichteilgewebe umgeben ist und aus speziellen Fettzellen besteht, die wie ein Stoßdämpfer wirken.


Wie kommt es zu den Beschwerden bei einer plantaren Fascitis?

Durch die Entzündung in der Sehnenplatte bilden sich winzige Sehnen-Risse, wodurch es zu Einblutungen in die Umgebung kommen kann. Das hat vermehrte Entzündungen und weitere Verkürzungen der Sehne zur Folge. Es kommt zu erneuten Rissen, ein Kreislauf, der ohne Behandlung nicht zu durchbrechen ist. Die Blutungen in das Gewebe verkalken mit Zeit, der typische Fersensporn auf dem Röntgenbild erkennbar.

Der Kalksporn wird als Ursprung der Schmerzen angesehen, was aber nicht stimmt. Trotzdem wird er gelegentlich sogar operativ entfernt. Die Ursache für den Schmerz liegt in der Entzündung der Sehnenplatte begründet.

Wie bemerkt man eine plantare Fascitis?
Typische Symptome einer plantaren Fascitis sind Fußsohlenschmerzen. Diese Schmerzen an den Fußsohlen treten vor allem bei den ersten Schritten am Morgen oder nach einer längeren Rast auf. Zudem kann langes Stehen oder Gehen Schmerzen hervorrufen. Der Schmerz verschwindet wieder, tritt aber am nächsten Tag mit gleicher oder gesteigerter Intensität auf.